Mittwoch, 22. November 2017

Abfahrt!

Heute gibt es kleines Video zu sehen von Michi's rasanter Abfahrt runter zur Moskokojan. Spass pur!


Wir ihr sehen könnt, haben wir mittlerweise Schnee in Massen und morgen soll noch ein halber Meter (!) dazukommen. Laut Wetterprognose soll damit aber noch nicht Schluss sein ..

Mittwoch, 8. November 2017

Schlittenfahren!

Nach einer langen Wartezeit von sechs Monaten konnten wir endlich wieder die Schlitten auspacken und die ersten Runden auf Schnee fahren. Das Herbsttraining auf dem Quad macht ja auch Spass, ist aber kein Vergleich zum lautlosen Gleiten mit dem Schlitten durch die verschneite Landschaft.

Die Wintersonne beschert uns herrliche Tage.

Richtung Harrejaureliden.
Das Grinsen lässt sich nicht vermeiden....
Die Eisbildung auf den Seen ist für uns zu dieser Jahreszeit natürlich von großem Interesse.  Wir testen fast jeden Tag und sind mit der bisherigen Entwicklung sehr zufrieden.



10 cm sind schon recht ordentlich.

Die Hunde haben auch ein fettes Grinsen im Gesicht.
Kanonenkugel Bowie.

Freitag, 27. Oktober 2017

Es ist vollbracht!

Pünktlich mit dem ersten Schneefall sind wir (endlich) mit der Zwingerrenovierung fertig geworden. Im Juni hatten wir den ersten Bauabschnitt abgeschlossen und im Herbst stand Bauabschnitt 2 an. Das Fitnesstudio brauchten wir während der Zeit nicht besuchen, unsere Muskeln waren genug beansprucht. Insbesondere das Ausheben der zwei 30 Meter langen Drainagegräben und das Auffüllen der Gräben mit einer ganzen LKW-Ladung Kies hat uns sehr gestärkt.

Die ganze Mühe hat sich aber voll gelohnt. Wir sind mit dem Ergebnis sehr happy und möchten uns bei allen ganz herzlich bedanken, die uns tatkräftig unterstützt haben.

Welches ist wohl das alte Tor?

Der Abbau des alten Aussenzauns beginnt.
Die Pfosten für die neue Aussenfront stehen schon (links).
Heike bei der Schwerstarbeit und Michi guckt ganz beeindruckt zu.
Den abgebauten Zaun verwenden wir natürlich noch. Wir sind halt sparsame Schwaben.

Beim Zaunspannen haben wir ja schon langjährige Erfahrung.


Fertig!
Jetzt haben wir uns einen kleinen Wodka verdient!
Und bald düsen wir hier mit den Schlitten raus.

Dienstag, 10. Oktober 2017

Der Herbst

Nach dem teilweise verregneten Sommer, haben wir auf einen trockenen Herbst gehofft, aber die Hoffnung wurde enttäuscht. Die trockenen Tage sind rar, aber dafür umso schöner. Auf den Bilder ist es wie immer nur schönes Wetter 😉, aber lasst euch nicht täuschen: unsere Regenklamotten kommen dieses Jahr ausgiebig zum Einsatz.

Das war vor drei Wochen. Wer entdeckt den Wolf?
Die Natur Lapplands liefert im Herbst alles was das Herz begehrt.
Bestimmt seid ihr schon gespannt wie sich Bowie und Zappa entwickelt haben. Da kann man nur sagen: PRÄCHTIG! Bowie ist eine wahre Frohnatur und freut sich über Menschen und Hunde wie Bolle. Zappa ist im Vergleich zu Bowie ein wenig vorsichtiger, aber nicht weniger aktiv. Bei den täglichen Spaziergängen können die zwei sich austoben. Und auch mit den großen Hunden sind sie im Auslauf schon zusammen und haben sich gut ins Rudel eingefügt.

Zappa setzt zum Sprung an.
Herbststimmung am See.
Bowie liebt das Fliegen.
Zappa
Sukka ist die Ersatzmama.
Das gibt es nur bei Burning Snow: Helene Fischer und David Bowie busseln miteinander.
Zappa und Bowie sind definitiv keine Vegetarierer.
Das Herbsttraining ist natürlich auch schon in vollem Gange. Da im Winter wieder ein großes Rennen ansteht, ist die Motivation groß und wir lassen uns auch nicht vom Regen abhalten.

Ein schöner Herbstmorgen.
 

Nena kühlt sich in einem Bächlein ab.
Patti und Missy
 Und was sagt Marten zu dem durchwachsenen Wetter? Er sieht die Sache ganz entspannt und macht es sich im Wohnzimmer gemütlich.


Dienstag, 5. September 2017

Die Fliegenfischer-Wochen bei Burning Snow

Der ein oder andere von euch wird auf unserer Fliegenfischer-Facebookseite (Flyfishing Lapland by Burning Snow) gesehen haben, dass wir im Sommer regelmässig Fliegenfischer bei uns zu Gast hatten. Wir sind mehr als zufrieden wie das Programm angenommen wurde und noch zufriedener sind wir über die Fische, die angebissen haben. Ein Großteil der Fische wurde wieder zurückgesetzt, aber zweimal in der Woche haben wir die Äschen und Forellen auf der Muurikka am Lagerfeuer zubereitet.
Ein Tag am Fluss macht hungrig.
Kein Problem, wir haben genügend mitgebracht.

Das sind die Äschen von der Muurikka, ein paar Stunden vorher gefangen.
Julius ist ganz schön mutig beim Waten.
Der Mut wurde belohnt! Ein kapitaler Hecht hat angebissen!
Anton beobachtet gespannt den Kampf.
Die Trollforsen sind natürlich ein fester Bestandteil in unserem Programm.  Fliegenfischen in dieser spektakulären Umgebung ist einfach nur ein Traum.


Julius.

Ursina.
Ursina und Jeremias an den Trollforsen


Thomas mit seiner ersten Äsche im Leben. Stolzer kann man fast nicht sein.
  

 Und dann gab es in diesem Sommer einen Hecht-Rekord zu vermelden! Aufgestellt von Hecht-Papst Alex: vier große Hechte innerhalb von einer Stunde!

Eins,
zwei,
drei (vom vierten Hecht gibt es leider kein Foto, aber mehrere Zeugen).
Zum Abschluss gibt es noch ein paar Äschen zu sehen: