Sonntag, 10. Februar 2019

Der Wintermarkt in Jokkmokk

Schon zum 414. Mal wurde am Wochenende der berühmte Samenmarkt in Jokkmokk abgehalten. Seit 1605 ist der Markt ein Treffpunkt für die Samen. Neben dem Tauschhandel diente der Markt als Gerichtsstätte, Entrichtungsstelle für Steuern und Kontrollpunkt zur Erfassung der samischen Bevölkerung. Das ist heute natürlich nicht mehr so, aber die jungen Samen besinnen sich zunehmend ihrer Wurzeln und tragen zum Wintermarkt ihre traditionellen Trachten. Neben den immer noch stattfindenden Taufen und Hochzeiten werden an Ständen, in Schulgebäuden, Gemeinderäumen und Werkstätten Kleidung, Stoffe, Felle, Rentierfleisch, Schnitzhölzer, Birkenrinde und andere Rohstoffe für das Kunsthandwerk angeboten. Gleichzeitig finden Konzerte samischer Musiker, Tanzabende, Modenschauen und Kunstausstellungen statt. Genug gequatscht, jetzt gibt es die Bilder.





Die Männer sind auf Brautschau und sind erfolgreich :-))

Der Flammlachs ist nicht nur lecker, sondern wärmt auch die kalten Finger.



Und das ist das Lieblingszelt von Michi, das Restaurantzelt. Und was gibt es da zu essen? Rentier!


Donnerstag, 31. Januar 2019

Lappland - ein Wintertraum

Es ist in Lappland momentan saukalt mit Temperaturen zwischen -25 und -34 Grad und mit der richtigen Kleidung ist es einzigartig schön mit den Hunden unterwegs zu sein.

78 Jahre jung und alles unter Kontrolle. Gut gemacht, Eddie!
Und jetzt einfach nur geniessen:





Wir haben lange darauf warten müssen, aber gestern hat der Himmel über Burning Snow geglüht:




Sonntag, 27. Januar 2019

Lapland Quest 2019

200 km, -25 Grad, 21 Stunden, 14 km/h auf allen 3 Etappen, 2 Checkpoints, eine Stunde Schlaf für Michi und viele Freunde getroffen: das ist die zahlenmässige Zusammenfassung vom Lapland Quest 2019 in Finnland.

Wie wir ja schon geschrieben haben, hat das Rennen zum ersten Mal statt gefunden und es war für alle ein voller Erfolg. Die Organisatoren (erfahrene Langdistanz-Musher) hatten sich im voraus viel Gedanken gemacht und hatten alles voll im Griff. Einige Teilnehmer hatten auf der Strecke mit vielen Abzweigungen und Loops den Überblick verloren und sich verfahren, aber sie waren einfach unkonzentriert, da die Markierungen eindeutig waren.

Und nun zur Hauptsache: die Hunde! Sie haben ihre Sache prima gemacht und das Lapland Quest war ein sehr gutes Training für den Finnmarkslauf. Das endgültige Team steht nocht nicht fest, da sich alle Kandidaten wacker geschlagen haben. In den nächsten Wochen werden wir noch ein paar lange Läufe machen und dann entscheiden, wer im März mit nach Alta darf.

In Finnland ist es auch schön.

Das Organisatoren-Team nach getaner Arbeit.

Donnerstag, 17. Januar 2019

Die Rennen 2019!

Jetzt geht es los! Am Wochenende findet das erste von zwei Rennen statt, an denen wir dieses Jahr teilnehmen werden. Das Lapland Quest in Finnland hat Premiere und es wird von unseren finnischen Musherfreunden organisiert. Es ist ein klassisches Vorbereitungsrennen bei dem Michi (er ist dieses Jahr dran) mit 10 Hunden an den Start gehen wird. Die Streckenlänge ist ca. 200 km und teilt sich in drei Etappen auf.
Infos zum Rennen findet ihr unter Lapland Quest 2019 und bei Facebook unter Lapland Quest.

Und das sind die Hunde, die dabei sind: Nena, Blondie, Patti, Courtney, Yo-Yo, Missy, Snoop, Jupp, Tunis und Johnny. Start des Rennens ist am Samstag um 10:00 Uhr.

Wir bedanken uss jetzt schon bei Nina und Stefan, die sich um die daheimgebliebenen Hunde kümmern.

Das Hauptrennen wird in diesem Jahr der  Finnmarkslauf 500 sein. Es ist mit 560 km in der 8 Hunde-Klasse das längste Rennen der Welt und wir freuen uns alle sehr auf den Start am 9.März in Alta.

Bilder gibt es heute leider keine, da unsere Internet-Verbindung nicht ganz stabil ist.

Drückt uns die Daumen! Wir werden vom Wochenende in Finnland berichten.






Samstag, 22. Dezember 2018

Winter!

Wir haben weiterhin stabiles Winterwetter mit wechselnden Temperaturen zwischen -5 und -32 Grad. Die Tage sind jetzt am kürzesten, aber seit heute geht es wieder auf den Sommer zu ;-). Die nächsten vier Monate werden wir aber zuerst den Winter und die Schlittenfahrten geniessen. 


Mit Hanne und Heli haben wir in der letzten Woche lange Ausfahrten unternommen und an einem Tag haben wir ein Checkpoint-Training mit Nachtfahrt gemacht. Ein sehr gutes Training für die Hunde und auch für die Menschen.

Mit guten Stirnlampen macht es richtig Spass in der Nacht.
Decken anziehen im Checkpoint.

Das Stroh und die Decken sorgen für Gemütlichkeit bei den Hunden!
So sieht man nach einer Tour bei -30 Grad aus.
Da tut ein Feuerchen gut.
Patti und Pelle im Vordergrund, Heli in der Mitte und der Harrejaureliden im Hintergrund.
Und kurz vor Weihnachten könnt ihr euch noch eine Fahrt durch richtige Weihnachtsbäume anschauen:



Dienstag, 11. Dezember 2018

Schnee!!!

Wir haben uns den Schnee so sehnlichst herbeigewünscht und wir haben ihn bekommen. Seit letzten Dienstag hat es über einen halben Meter geschneit! Jetzt heißt es wieder schippen, Trails mit dem Schneemobil präparieren und natürlich Schlittenfahren. Oh, wie ist das schön!


Auch die Hundis freuen sich!

12 Uhr mittags.
 


Es gab noch eine Premiere bei uns! Ozzy und Pantera sind zum ersten Mal vor dem Schlitten gelaufen und so gut, als hätten sie nie was anderes gemacht.

Naturtalente!
Ozzy ist ganz beeindruckt von der ersten Schlittentour

Leider mussten unsere lieben Stammgäste kurzfristig absagen. Liebe Grüße nach Süddeutschland, wir bedauern es sehr, dass ihr nicht kommen konntet.