Sonntag, 10. Februar 2019

Der Wintermarkt in Jokkmokk

Schon zum 414. Mal wurde am Wochenende der berühmte Samenmarkt in Jokkmokk abgehalten. Seit 1605 ist der Markt ein Treffpunkt für die Samen. Neben dem Tauschhandel diente der Markt als Gerichtsstätte, Entrichtungsstelle für Steuern und Kontrollpunkt zur Erfassung der samischen Bevölkerung. Das ist heute natürlich nicht mehr so, aber die jungen Samen besinnen sich zunehmend ihrer Wurzeln und tragen zum Wintermarkt ihre traditionellen Trachten. Neben den immer noch stattfindenden Taufen und Hochzeiten werden an Ständen, in Schulgebäuden, Gemeinderäumen und Werkstätten Kleidung, Stoffe, Felle, Rentierfleisch, Schnitzhölzer, Birkenrinde und andere Rohstoffe für das Kunsthandwerk angeboten. Gleichzeitig finden Konzerte samischer Musiker, Tanzabende, Modenschauen und Kunstausstellungen statt. Genug gequatscht, jetzt gibt es die Bilder.





Die Männer sind auf Brautschau und sind erfolgreich :-))

Der Flammlachs ist nicht nur lecker, sondern wärmt auch die kalten Finger.



Und das ist das Lieblingszelt von Michi, das Restaurantzelt. Und was gibt es da zu essen? Rentier!